Neuerungen im Bereich der Mikrobiologie

Neues Auftragsformular Mikrobiologie Das Analysenspektrum im Bereich der Mikrobiologie unterliegt einem stetigen Wandel und hat sich angesichts der vielfältigen diagnostischen Neuerungen zunehmend vergrössert. Um Ihnen weiterhin einen möglichst effizienten Überblick über die zur Verfügung stehenden Analysen bieten zu können, haben wir unser Auftragsformular Mikro­biologie neu strukturiert. Die überarbeitete Struktur vereinfacht die Auftragserstellung und macht diese ... Ganzen Artikel lesen

Neue Test­strategien Kolla­genosen

Kollagenosen, auch Connective Tissue Disease (CTD) genannt, sind eine heterogene Gruppe von immunologisch vermittelten systemischen Erkrankungen. Aufgrund der meist unspezifischen klinischen Präsentation ist eine mög- lichst aussagekräftige Diagnostik für die Diagnosestellung wegweisend. Neue Teststrategie Die ANA-Profile gross und klein werden durch den CTD-Screen ersetzt Die Autoantikörper der ANA-Profile sind nach wie vor einzeln erhältlich Bei ... Ganzen Artikel lesen

Zöliakie-Diagnostik Update

Die Zöliakie ist eine immunvermittelte, durch Gluten indu- zierte Erkrankung, welche hauptsächlich den Darm befällt und mit einer Prävalenz von 0,6 -1 % in der europäischen Bevölkerung relativ häufig vorkommt. Die Zöliakie tritt fast ausschliesslich bei Personen mit bestimmten HLA-Eigenschaf- ten (DQ2/DQ8) auf, welche bei 30 – 40 % der Bevölkerung vorliegen. Für die Entwicklung … Ganzen Artikel lesen

Neuerungen bei der Chlamydien-Diagnostik

Neu bietet die ANALYTICA als Ergänzung zur PCR eine erregerspezifische Antikörperdiagnostik für die drei humanpathogenen Chlamydien-Arten Chlamydia trachomatis, Chlamydia pneumoniae und Chlamydia psittaci an. Im Rahmen dieser Neuerung informieren wir Sie über das optimale diagnostische Vorgehen bei Verdacht auf eine Chlamydien-Infektion, sowie den gezielten Einsatz der neuen Antikörpertests. In den meisten Fällen ist die Methode ... Ganzen Artikel lesen

Erweite­rung der Allergie­diagnostik

Basophilenaktivierungstest (BAT) & Multiplex-sIgE-Test (ALEX®) Einleitung Etwa 35 Prozent der Schweizer Bevölkerung sind auf Allergene sensibilisiert und weisen damit eine Allergiebereitschaft auf. Allergien haben in den letzten Jahren besonders in Ländern mit hohem Lebensstandard und verbesserter Hygiene stark zugenommen. Es wird angenommen, dass der hohe Hygienestandard mitverantwortlich ist, da das Immunsystem weniger durch natürliche Feinde ... Ganzen Artikel lesen

Dengue-Virus (DENV)

Erreger Das Dengue-Virus (DENV) gehört zusammen mit dem West-Nil-, Zika-, Gelbfieber-, FSME- und dem Japanischen Enzephalitis-Virus zur Familie Flaviviridae. Übertragung Das DENV wird hauptsächlich durch die weiblichen Mücken der Gattung Aedes (Aedes aegypti, auch Ägyptische Tigermücke genannt und Aedes albopictus, bekannt als Asiatische Tigermücke) übertragen. Für die Übertragung braucht es neben dem Vektor auch einen ... Ganzen Artikel lesen

West-Nil-Virus (WNV)

Erreger Das West-Nil-Virus (WNV) gehört zusammen mit dem Dengue-, Zika-, Gelbfieber-, FSME- und dem Japanischen Enzephalitis-Virus zur Familie Flaviviridae. Übertragung Das WNV wird durch verschiedene Stechmückenarten, vor allem der Gattungen Culex (Gemeine Stechmücke) und Aedes (Asiatische Tigermücke), von seinen Reservoirwirten (meist Vögeln) auf den Menschen übertragen. Eine Mensch-zu-Mensch-Übertragung ist nicht bekannt. Verbreitung und Häufigkeit Das ... Ganzen Artikel lesen

Osteo­porose­diagnostik

Einleitung Allein in der Schweiz sind rund 400’000 Personen von einer manifesten Osteoporose betroffen, mehrheitlich Frauen. Die Osteoporose kann schon in jungen Jahren auftreten, ist aber überwiegend ein Gesundheitsproblem älterer Menschen. Die Wahrscheinlichkeit, ab dem 50. Lebensjahr infolge Osteoporose einen Knochenbruch zu erleiden, liegt in der Schweiz bei ca. 50% für Frauen und 20% für … Ganzen Artikel lesen

Monoklo­nale Gammo­pathien

Einleitung Die International Myeloma Working Group (IMWG) vollzog im Jahr 2014 mit den aktualisierten Kriterien für die Diagnose eines Multiplen Myeloms einen Paradigmenwechsel [1,2]. Die klassischen CRAB-Kriterien (Hyperkalzämie, Niereninsuffizienz, Anämie, Knochenläsionen) wurden mit Malignitäts-Biomarkern (Frühindikatoren) ergänzt, so dass bereits asymptomatische Patienten mit einem hohen Progressionsrisiko von einer Therapie profitieren können (Tabelle 1). Dabei eignet sich … Ganzen Artikel lesen

Präeklampsie-Screening im 1. Schwanger­schafts­trimester

Einleitung Präeklampsie (PE) tritt in der Schweiz bei etwa 3–5% der Schwangerschaften auf und gilt als eine der Hauptursachen der fetalen und mütterlichen Morbidität und Mortalität. Die Fetal Medicine Foundation (FMF) London teilt die PE basierend auf dem Zeitpunkt der Manifestation in drei Formen ein: Die «early PE» (<34. SSW), die «preterm PE» (34.-37. SSW), ... Ganzen Artikel lesen